Die GVU

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) bildet in Deutschland die zentrale Schnittstelle zwischen Staat und Kreativwirtschaft. Der Verein geht gegen Täter vor, die das Urheberrecht massenhaft und mit Gewinnabsicht verletzen. Dazu arbeitet die GVU bundesweit mit zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaften und Polizeibehörden zusammen und vertritt die urheberrechtlichen Interessen seiner Mitglieder aus den Bereichen Film, Software- und E-Publishing.

Das Ziel der GVU ist es, die gesamte Kreativwirtschaft in Deutschland hinter sich zu vereinen – für einen effektiven Urheberrechtsschutz auf allen Ebenen.

Wirksamer Urheberrechtsschutz braucht eine starke Solidargemeinschaft. Unautorisierte Verwerter nehmen beträchtliche Summen ein, indem sie fremde Inhalte anbieten – nur gemeinsam kann dieser illegalen Vermarktung durch eine global agierende Schattenwirtschaft der Riegel vorgeschoben werden.

Köpfe

Die GVU wird als eingetragener Verein von Vorstand und Geschäftsführer vertreten. Der Vorstand wird alljährlich von der Mitgliederversammlung gewählt.

Geschäftsführerin

Evelyn Ruttke

Vorstand

Nikolaus Sieveking, VG Media (Vorsitzender)
Alexandra Bauermeister, StudioCanal
Ronald Schild, MVB

Mitglieder

Die in der GVU zusammengeschlossene Kreativwirtschaft umfasst folgende Unternehmen, Verbände und Verwertungsgesellschaften:

Film und Video

BVV – Bundesverband audiovisuelle Medien
Constantin Film Verleih GmbH
DCM Film Distribution
GÜFA
HDF Kino
MPLC Deutschland GmbH
STUDIOCANAL
VdF – Verband der Filmverleiher
VG Media

TV

Sport (Übertragungsrechte)

E-Publishing / Verlage

Aufbau Verlag
Axel Springer SE
BMS Bildungsmedien Service
Bonnier Media Deutschland
Börsenverein des deutschen Buchhandels
Carl Hanser Verlag
Coppenrath Verlag
Cornelsen Schulverlage
Delius Klasing Verlag
DuMont Buchverlag
Elsevier
Erich Schmidt Verlag
Ernst Klett
Eugen Ulmer Verlag
A. Herbig Verlagsbuchhandlung
Fachverlag Schiele & Schön
Felix Meiner Verlag
Frechverlag
Georg D. W. Callwey
Georg Thieme Verlag
Georg von Holtzbrinck
Gräfe und Unzer Verlag
Handelsblatt Fachmedien
Hoffmann und Campe Verlag
Hogrefe Verlag
Junfermann Verlag
KV&H Verlag
Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft
MairDumont
MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels
NWB Verlag
Philipp Reclam Jun. Verlag
Ravensburger Buchverlag Otto Maier
Suhrkamp Verlag
Vandenhoeck & Ruprecht
Verlag Antje Kunstmann
Verlag C.H. Beck
Verlag Dr. Otto Schmidt
Verlag für Standesamtswesen
Verlagsgruppe Deutscher Apothekerverlag
Verlagsgruppe Random House
Wallstein Verlag
Walter de Gruyter
WBG – Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Wiley VCH Verlag

Unterhaltungssoftware

Capcom – CEG Interactive Entertainment
Sony Interactive Entertainment Deutschland GmbH

Andere

BVMI – Bundesverband Musikindustrie
DIN – Deutsches Institut für Normung e. V.

Netzwerk

Heutzutage ist ein wirksamer Schutz von Leistungsschutzrechten vor illegaler Ausbeutung im Netz nur international zu leisten. Wo Rechtsverletzer vernetzt und grenzüberschreitend agieren, müssen es die Rechtsschützer ebenso tun. Die GVU wirkt dazu im Verbund mit starken Partnern in einem internationalen Netzwerk.

Einige dieser Partner sind

  • FACT (Federation Against Copyright Theft, UK)
  • MPAA (Motion Picture Association of America)
  • BREIN (Bescherming Rechten Entertainment Industrie Nederland)
  • SAFE (Schweizerische Vereinigung zur Bekämpfung der Piraterie)
  • VAP (Verein für Anti-Piraterie der Film- und Videobranche, Österreich)